Über uns

Cerescon wurde im November 2014 von Ad und Marc Vermeer sowie Thérèse van Vinken gegründet.

Ad Vermeer hat sich in mehr als 30 Jahren in unterschiedlichen Bereichen der Spitzentechnologie Kenntnisse über die Maschinenentwicklung angeeignet, besonders über das Entwicklungsmanagement und die Systemarchitektur. Ad ist Mitbegründer des jungen Unternehmens SoLayTec B.V. das erfolgreich an Entwicklungen in der Spitzentechnologie beteiligt ist. Er ist für die Technik zuständig.

Thérèse van Vinken ist seit mehr als 30 Jahren in u. a. den Bereichen Projektmanagement, Marketing und Marketingkommunikation bei Philips, FEI und ASML. Sie trägt die Verantwortung für das General Management, das operative Management sowie das Marketing von Cerescon.

Marc Vermeer baut seit äber 25 Jahren Spargel an (VermeerAsperges Leende). Die Idee der automatischen, selektiven Ernte hatten die Brüder Vermeer. Leider hat Marc Vermeer nur noch den Beginn von Cerescon miterlebt: Im Dezember 2014 ist er nach kurzer Krankheit gestorben. Sein Bruder und Thérèse van Vinken haben die Firma fortgesetzt, bei der die beiden das spezifische Fachwissen über Spargel der Benutzergruppe und der Wageningen University of Research. nutzten.

Cerescon hat als erstes Unternehmen der Welt mit Erfolg die Machbarkeit einer automatischen, selektiven Spargelerntemaschine nachgewiesen. Selektives Ernten bedeutet, dass nur der Spargel geerntet wird, der groß genug ist; der sonstige Spargel muss (unbeschädigt) stehen bleiben, bevor er einige Tage später selbst geerntet wird. Cerescon steht vor der Herausforderung, aus dieser Innovation ein erfolgreiches Produkt zu machen, und die Firma zu dem angestrebten Ziel zu führen: einem weltweit führenden Unternehmen, das neue Maßstäbe beim Spargelanbau setzt.

Sparter befindet sich noch in der Entwicklungsphase. Ein Beta-Modell der Maschine wurde in der Saison 2017 von der Wageningen University of Research und einigen großen Anbaubetrieben aus der Benutzergruppe von Cerescon umfassend getestet. 2018 wurde die erste Sparter verkauft. Zudem werden bei einigen Spargelanbaubetrieben Vorführungen organisiert. Haben Sie einen Spargelanbaubetrieb und interessieren Sie sich für die Innovation von Cerescon?  Möchten Sie an so einer Vorführung teilnehmen? Lassen Sie es uns dann bitte über unser Kontakt - Formular wissen.

Title van adriaan

Ad Vermeer - MSc
Managing Director/CTO

Title van therese

Thérèse van Vinken - MSc
Managing Director/General Manager

Wie entstand der erste Spargel Harvester auf der Welt

Geschrieben von: Johanna Kroon -- www.johannakroon.nl

Alles begann auf einem schönen Familiengeburtstag der großen Bauernfamilie Vermeer im niederländischen Brabant. Der Sohn Ad, ein freiberuflicher Erfinder, bekam von seinem Bruder Marc, der einen Spargelbetrieb leitete, eine Frage: 'Du bist doch ein Erfinder, oder? Kannst du nicht einmal eine Spargelerntemaschine entwickeln?' Marc berichtete, dass es immer schwieriger werde, mit Spargel noch sein Auskommen zu verdienen: Saisonkräfte lassen sich immer schwerer finden, und alle Kosteneinsparungen, die sich bei der bisherigen Erntemethode erzielen ließen, wurden bereits umgesetzt. In Deutschland, Europas Spargelland Nummer 1, ist gerade ein neues Gesetz in Kraft getreten: Spargelstecher aus dem Ausland müssen den deutschen Mindestlohn bekommen, also 9 Euro statt wie bisher 6 Euro. Viele deutsche Spargelzüchter spielen bereits mit dem Gedanken, ihr Unternehmen in ein Niedriglohnland zu verlegen. Das wäre das Ende des Spargelanbaus in Westeuropa. Mit einer gut funktionierenden Spargelerntemaschine ließe sich das vermeiden.

Die Brüder Vermeer fassten den Beschluss, die Möglichkeiten zu untersuchen. Die erste Frage lautete natürlich: Hat schon einmal jemand probiert, eine Spargelerntemaschine zu bauen? Ja, natürlich; das wurde sogar schon öfter versucht. Man hatte Maschinen entworfen und gebaut, aber nie auf den Markt gebracht. Die Schwachstelle war immer die Frage: Wie soll die Maschine den Spargel finden, der gestochen werden soll? Mit dem menschlichen Auge lassen sich die Spargelköpfe über dem Spargeldamm ganz einfach erkennen, aber eine Kamera erfasst den Unterschied zwischen einem Spargelkopf und etwas, das im Erdboden glänzt, nur schlecht. Manchmal übergeht die Maschine deshalb wunderbar zarte Spargelköpfe, um gleich danach ihre ganze Energie auf einen nichts vermutenden Kieselstein zu richten. Darüber hinaus ist es nicht ideal, Spargel zu ernten, dessen Köpfe bereits über den Erdboden hinausreichen, denn jeder Millimeter, den der Spargel aus dem Boden hervorkommt, senkt dessen Wert. Allerdings lässt sich das beim Stechen von Hand nun einmal nicht vermeiden. In seinem Spargelanbaubetrieb hatte Marc jedoch einen Geistesblitz, als er über das Problem nachdachte: Die Maschine müsste den Spargel erfassen und ernten, bevor er die Oberfläche des Spargeldamms durchbricht – die unterirdische Erfassung also. Und wie das funktionieren sollte, das durfte sich sein Bruder, der Erfinder, überlegen.....

Familie Vermeer

Familie Vermeer